Wer hat die Trinkflasche erfunden?

Dank den Trinkflaschen haben wir stets etwas dabei, um unseren täglichen Wasserbedarf zu erfüllen. Um sie heute überall kaufen zu können, bedurfte es einer langen Entwicklung. In diesem Ratgeber behandeln wir die Geschichte sowie den Erfinder der Trinkflasche.

Mann in altem Gewand hält eine historische Trinkflasche in den Händen
Wer hat die Trinkflasche erfunden? | Bildquelle: © motortion
– stock.adobe.com

Workshop-Empfehlung:

💡 Wie du entspannt abnimmst und dein Gewicht dauerhaft hältst – ohne Diät oder Verzicht!

mareike awe intueat webinar

 

Im kostenfreien Online-Workshop erfährst du konkret:

  • wie es mit dem Abnehmen sicher klappt, auch ohne Essensregeln oder Kalorienzählen
  • wie du dich mit einer einfachen Übung schnell und zuverlässig von Heißhunger befreist
  • wie du den Jo-Jo-Effekt vermeidest, weil du Prinzipien der Psychologie nutzt, statt Disziplin und Willenskraft

* = Affiliate-/Werbelink: Für jeden Kauf oder jede Anmeldung über einen Affiliate-Link erhält der Webseitenbetreiber eine Provision. Für den Nutzer entstehen dabei KEINE zusätzlichen Kosten

Die Definition einer Trinkflasche

Um die Flasche von anderen Gefäßen klar abzutrennen, müssen wir uns mit ihren Eigenschaften auseinandersetzen. Denn nur so können wir Rückschlüsse ziehen, wer die Trinkflasche erfunden hat.

Unser Gegenstand ist zumeist länglich und von geringem Durchmesser. Am Ende des Behältnisses verengt sich die Öffnung. Der sogenannte „Flaschenhals“ formt sich, aus dem wir schlussendlich trinken. Das eigentliche Volumen entsteht durch den „bauchigen“ Teil am anderen Ende.

Für eine Trinkflasche ist der Verschluss essentiell. Er garantiert, dass zu keiner Zeit Flüssigkeit austritt. Um dies zu gewährleisten, werden Schraubverschlüsse oder Bügelverschlüsse verwendet. Oftmals ist noch eine Silikondichtung eingearbeitet, um zusätzliche Sicherheit zu gewährleisten.

Trinkflaschen unterscheiden sich untereinander in ihrer Form, Farbe, dem gewählten Material sowie dem Verschluss.

Die Ursprünge der Trinkflasche

Wir Menschen haben schon sehr früh versucht, unser kostbares Trinkwasser abzufüllen. Einerseits um es länger haltbar zu machen, andererseits um uns dessen Transport zu ermöglichen.

Archäologische Ausgrabungen fanden Gefäße aus Zinn, Ton und anderen Materialien. Diese Entdeckungen stammen vorrangig aus Ägypten und dem asiatischen Raum. Die Fläschchen dienten damals nicht nur dem Trinkwasser, sondern auch zum Abfüllen von Medizin, Ölen usw. Jedoch lassen sich hierfür keine genauen Jahreszahlen festlegen, wann die erste Trinkflasche erfunden wurde.

Es handelt sich vielmehr um einen langsamen Prozess. Damit verbunden, dass über die Jahrhunderte neue Materialien und Herstellungsverfahren entwickelt worden. So entdeckten Forscher in germanischen Gräbern kleine Tonflaschen, deren Verschluss aus Bienenwachs bestand. Darin lagerten die Germanen ihren Met ein.

Trinkflaschen aus Glas wurde überraschender Weise erst relativ spät erfunden. Während die Herstellung des Materials schon lange bekannt war, entstand die Glasflasche erst gegen Ende des Mittelalters.

Im Italien des 17. Jahrhunderts verfeinerte man dann den Prozess bis zur Perfektion. Dank der Industrialisierung ab dem 18. Jahrhundert, gelang die Massenproduktion.

Durch neue Konzepte und andere Materialien, bspw. Edelstahlflaschen, verändert sich die Trinkflasche stetig. Manche sind besonders robust, andere dagegen sehr flexibel. Von klassisch, über sportlich, bis hin zum edlen Design, gibt es sie in zahlreichen Variationen.


Trinkflaschen in ihrer ganzen Pracht

Alle Trinkflaschen verfolgen gemeinsame Ziele. Sie sollen das Getränk vor Veränderungen in Geschmack und Konsistenz bewahren. Solange, bis es zum Verzehr des Inhalts kommt. Durch den Verschluss kann die Flüssigkeit nicht verdunsten. Ggf. hält der Deckel auch die Kohlensäure in der Flasche zurück.

Speziell beschichtete Glasfalschen können vor der Sonneneinstrahlung schützen. Bei Aluminium und Edelstahl geht man generell von einer lichtundurchlässigen Hülle aus.

Abweichungen von der Norm ergeben sich zum Teil auch durch den Verwendungszweck. Bierflaschen bestehen meistens aus braun gefärbtem Glas. Weinflaschen erstrahlen häufig in Grün, während Milchflaschen klar bleiben.

In der Praxis unterscheiden wir zwischen Einweg- und Mehrwegflaschen.

Einwegflaschen

Lange Zeit wurde jede Flasche nach einmaliger Nutzung dem Recycling zugeführt. Glas und Edelstahl zählen oftmals auch zu den Einwegflaschen. Wobei sie mehrfach verwendet werden können und das sogar sehr gut. Durch ein gezieltes Auskochen werden alle Bakterien und Keime abgetötet.

Glas und PET können vom Hersteller bzw. Recycler eingeschmolzen werden. Daraus lassen sich wieder neue Flaschen sowie andere Produkte herstellen.

Mehrwegflaschen

Sie kehren nach dem Trinken an den abfüllenden Betrieb zurück. So zumindest die Theorie, denn in der Praxis ist nicht bekannt, zu welchem Prozentsatz dies aus gelingt. Dort erfolgt eine intensive Reinigung, bevor die Mehrwegflasche erneut abgefüllt wird.

Workshop-Empfehlung:

💡 Wie du entspannt abnimmst und dein Gewicht dauerhaft hältst – ohne Diät oder Verzicht!

mareike awe intueat webinar

 

Im kostenfreien Online-Workshop erfährst du konkret:

  • wie es mit dem Abnehmen sicher klappt, auch ohne Essensregeln oder Kalorienzählen
  • wie du dich mit einer einfachen Übung schnell und zuverlässig von Heißhunger befreist
  • wie du den Jo-Jo-Effekt vermeidest, weil du Prinzipien der Psychologie nutzt, statt Disziplin und Willenskraft

* = Affiliate-/Werbelink: Für jeden Kauf oder jede Anmeldung über einen Affiliate-Link erhält der Webseitenbetreiber eine Provision. Für den Nutzer entstehen dabei KEINE zusätzlichen Kosten

Dr. Johannes Christoph
Letzte Artikel von Dr. Johannes Christoph (Alle anzeigen)