Welches Obst in Trinkflasche?

Wir alle wissen, dass reines Wasser am besten von unserem Körper aufgenommen werden kann. Auf diese Weise besitzt es keine Kalorien und ist frei von potentiell schädlichen Zusätzen. Allerdings kann einem das „geschmacklose“ Trinken auch zu viel werden. Falls dies bei Ihnen der Fall ist, können Sie mit Obst in der Trinkflasche für neuen Schwung sorgen.

Trinkflasche mit Obst auf einem Tisch
Welches Obst in Trinkflasche? Unser Ratgeber gibt Antworten | © aamulya – stock.adobe.com

Workshop-Empfehlung:

💡 Wie du entspannt abnimmst und dein Gewicht dauerhaft hältst – ohne Diät oder Verzicht!

mareike awe intueat webinar

 

Im kostenfreien Online-Workshop erfährst du konkret:

  • wie es mit dem Abnehmen sicher klappt, auch ohne Essensregeln oder Kalorienzählen
  • wie du dich mit einer einfachen Übung schnell und zuverlässig von Heißhunger befreist
  • wie du den Jo-Jo-Effekt vermeidest, weil du Prinzipien der Psychologie nutzt, statt Disziplin und Willenskraft

* = Affiliate-/Werbelink: Für jeden Kauf oder jede Anmeldung über einen Affiliate-Link erhält der Webseitenbetreiber eine Provision. Für den Nutzer entstehen dabei KEINE zusätzlichen Kosten

Warum Obst in die Trinkflasche geben?

Dafür sprechen gleich zwei gute Gründe. Zunächst geht es um den natürlichen Geschmack, welcher keine extra Inhaltsstoffe liefert. Was leider sehr häufig bei gekauftem Wasser mit Fruchtgeschmack der Fall ist.

Zweitens profitieren Sie von der Abgabe einiger Vitalstoffe, welche von den Früchten ins Wasser entweichen. Wichtig ist hierbei, dass ein zeitnaher Verzehr stattfindet. Denn viele Vitamine sind sehr empfindlich gegenüber Licht, Wärme und Sauerstoff.

Verschiedene Obst- und Gemüsesorten ausprobieren

Wir möchten an dieser Stelle gleich Ihre Möglichkeiten erweitern. Neben Obst eignet sich auch so manches Gemüse, um Wasser mit Geschmack herzustellen. Wie wäre es mit:

  • Erdbeeren
  • Zitronen
  • Gurken
  • Apfel
  • Limetten
  • Ingwer

Wichtig: Ganz gleich welche Früchte Sie im Wasser verwenden wollen, es sollte Bio-Qualität besitzen. Im Zweifelsfall schälen Sie es vorher, um eine potentiell belastete Schale zu entfernen. Sollten Sie über Obst und Gemüse aus eigenem Anbau verfügen, ist dieses vorzuziehen. Schließlich wissen Sie bzw. der befreundete Gärtner genau, wie die Früchte angebaut werden.

In der Anwendung fällt hierbei eines auf: Je mehr Flüssigkeit das Obst oder Gemüse besitzt, desto leichter lösen sich seine Geschmacksstoffe heraus. Sie werden feststellen, dass bspw. eine sehr feste Apfelsorte länger im Wasser „ziehen“ muss.


Beliebter Trend: Infused Water

Die Frage, welches Obst in die Trinkflasche gegeben werden kann und sollte, stellen wir uns schon länger. Im Englischen wird diese Zubereitung „Infused Water“ genannt. Auf Deutsch nennen wir es eine selbstgemachte „Fruchtschorle“.

Wasser mit Geschmack entsteht durch einzelne Früchte sowie die Kombinationen unter ihnen. Dabei stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen. Viele tendieren zu einer leichten Süße, andere mögen es etwas herb bis bitter.

Infused Water ist gesünder, da wir auf unnötige Zusatzstoffe verzichten. Außerdem können Sie selbst bestimmen, wie viel Kalorien und Zucker das Getränk enthalten soll. Wer es gern kalorienarm mag, füllt sich überwiegend Gemüse (Gurke, Möhre etc.) ab. Auch Kräuter sind denkbar, um sein Wasser aufzupeppen.

Tipp: Wenn Sie das Infused Water schon einen Tag zuvor herstellen, sollte es über Nacht im Kühlschrank lagern. Dort steht es dunkel und kühl, sodass es sich geschmacklich nicht zum Nachteil verändern sollte.

Ergänzung: Eine tolle Inspiration für Rezepte für Infused Water von „yumtamtam

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unser Tipp: Als Alternative zur der „Trink-Erinnerung“ zum Ausschneiden und Aufkleben empfehlen wir sich die schicke und nachhaltige ZeitBuddels-Glas-Trinkflasche einmal genauer anzuschauen.

Zur ZeitBuddels Glas-Trinkflasche

Unser Tipp: Trinkflaschen mit Fruchteinsatz

Sie können das Obst direkt in die Trinkflasche geben. Je nach Öffnungsdurchmesser im Flaschenhals, könnte sie das spätere Entfernen als problematisch herausstellen. Mehr wie einige Stunden sollten die Früchte aber nicht in der Flasche verweilen. Andernfalls könnten sich unerwünschte Ablagerungen bilden.

An dieser Stelle möchten wir auf unsere Trinkflaschen mit Fruchteinsatz verweisen. Zumeist aus Edelstahl gefertigt, lässt ein feinporiges Sieb alle Geschmacks- und Vitalstoffe durch. Jedoch nicht die groben Fruchtstücke. Sie lassen sich somit nach Verwendung leichter entfernen.

Vor- und Nachteile

Vor- und Nachteile von Trinkflaschen mit Fruchteinsatz:

Pro

  • Spart Geld, da keine fertigen Saftschorlen gekauft werden müssen.
  • Der Fruchteinsatz ist wiederverwendbar.
  • Edelstahlsieb verfälscht den Geschmack nicht.
  • Flaschen aus Glas oder Edelstahl sind frei von BPA sowie anderen Chemikalien.

Contra

  • Flaschen mit Fruchteinsatz fallen etwas größer aus und wiegen minimal mehr.
  • Ggf. höherer Reinigungsaufwand.

Welche Flasche mit Fruchteinsatz ist die Beste?

Sie können Trinkflaschen aus verschiedenen Materialien kaufen. In unserem Shop finden sich ausschließlich jene ohne gesundheitliche Nachteile.

Denn bei herkömmlichen Trinkflaschen aus Kunststoff besteht die Gefahr der Weichmacher. Sie stehen in Verbindung mit hormonellen Verbindungen. Weichmacher lösen sich mit der Zeit aus Plastikflaschen heraus und werden mitgetrunken. Mögliche negative Auswirkungen sind dabei nicht auszuschließen.

Wir empfehlen daher Trinkflaschen mit Fruchteinsatz aus Edelstahl oder Glas zu kaufen. Beide Materialien sind sehr langlebig, schonen die Umwelt sowie unsere Gesundheit.

Edelstahl: Das Material für sportliche Zwecke. Egal ob im Fitnessstudio, zum Workout daheim oder im Outdoor-Bereich: Edelstahl ist robust genug für jede Herausforderung. Mit einem doppelwandigen Aufbau können Sie Getränke länger heiß bzw. kalt stellen. Als nachteilig kann sich das höhere Gewicht herausstellen.

Hier geht’s zu unseren hochwertigen Edelstahl-Trinkflaschen

Glas: Weniger aufwendig in der Herstellung und absolut stylisch. Glas erlebt momentan eine neue Blütezeit. Richtig ausgekocht, kann es immer wieder verwendet werden. Es bleibt geschmacksneutral. Was bedeutet: Sie schmecken nur den Inhalt, aber niemals irgendwelche Rückstände. Wegen der Bruchgefahr müssen Sie sich nicht sorgen. Die Wandstärke sollte angemessen sein. Um ein Wegrutschen aus der Hand zu verhindern, empfehlen wir Glastrinkflaschen mit einer Hülle aus Silikon o.Ä.

Hier geht’s zu unseren hochwertigen Glas-Trinkflaschen

Glas wie Edelstahl erlauben ein Auskochen mit heißem Wasser. Auf diese Weise entledigen Sie sich aller Keime. Sofern die Innenseite nicht beschichtet ist, besteht keine Gefahr für Ihre Gesundheit. Ein wichtiger Aspekt, auf den wir in unserem Sortiment sehr penibel achten.

Fazit

Fazit: Welches Obst in die Trinkflasche geben?

Sie können nahezu jedes Obst in Ihre Trinkflasche füllen, um auf diese Weise natürlichen Fruchtgeschmack zu erhalten. Auch Gemüse und Kräuter sorgen für ein erfrischendes Erlebnis. Wichtig ist nur, dass Sie auf möglichst unbelastete Zutaten zurückgreifen.

Um die Handhabung zu erleichtern, empfehlen wir Ihnen eine Trinkflasche mit Fruchteinsatz. Am besten aus Edelstahl, weil dieser geschmacksneutral und einfach zu reinigen ist.

Jetzt heißt es: Ausprobieren, was Ihnen am besten schmeckt. Im Internet finden Sie verschiedene Rezepte für Infused Water.

Lesetipp: Alles über gesunde Getränke!

Workshop-Empfehlung:

💡 Wie du entspannt abnimmst und dein Gewicht dauerhaft hältst – ohne Diät oder Verzicht!

mareike awe intueat webinar

 

Im kostenfreien Online-Workshop erfährst du konkret:

  • wie es mit dem Abnehmen sicher klappt, auch ohne Essensregeln oder Kalorienzählen
  • wie du dich mit einer einfachen Übung schnell und zuverlässig von Heißhunger befreist
  • wie du den Jo-Jo-Effekt vermeidest, weil du Prinzipien der Psychologie nutzt, statt Disziplin und Willenskraft

* = Affiliate-/Werbelink: Für jeden Kauf oder jede Anmeldung über einen Affiliate-Link erhält der Webseitenbetreiber eine Provision. Für den Nutzer entstehen dabei KEINE zusätzlichen Kosten

Dr. Johannes Christoph
Letzte Artikel von Dr. Johannes Christoph (Alle anzeigen)