Gesunde Getränke – Das solltest du wissen! [2022]

Wer wünscht sich nicht ein langes, gesundes Leben? Wir können sehr viel dafür tun, doch die einfachsten Ursachsen übersehen wir dabei gern. Nicht nur unsere zugeführte Nahrung entscheidet über unser Wohlbefinden. Ebenso sollten gesunde Getränke im Fokus stehen. Doch welche zählen überhaupt dazu?

In diesem Ratgeber gehen wir auf gesunde sowie ungesunde Getränke ein. Inklusive ein paar Tipps, wie du sie selbst zubereiten kannst.

Glasflasche mit Obst auf dem Tisch als Symbolbild für gesunde Getränke
Unser ausführlicher Blogbeitrag über vermeintliche gesunde und ungesunde Getränke | Photo by Vitalii Pavlyshynets on Unsplash

Ungesunde Getränke: Die größten Gefahren

Wenn wir über gesunde Tränke schreiben wollen, ergibt es Sinn, von der anderen Seite zu beginnen. Hier gibt es gleich mehrere Faktoren, welche wir berücksichtigen müssen.

Fruchtzucker

Säfte und Schorlen enthalten Fruchtzucker. Zwar wird gern mit dem hohen Vitamingehalt geworben, aber auf der anderen Seite stehen eben diese kurzkettigen Kohlenhydrate. Sie schaden nicht nur unseren Zähnen, sondern auch der Kalorienbilanz. Fruchtzucker erschwert es sein Gewicht zu halten und sollte nicht in großen Mengen konsumiert werden.

Zusatzstoffe & Allergene

Wasser kommt von Natur aus ohne Zusatzstoffe daher. Zu kaufende Getränke sind leider meistens voll davon. Nicht alle müssen schädlich sein, auch manche solltest du aber verzichten. Eine Faustregel besagt: Je länger die Liste der Zutaten, desto ungesünder ist das Lebensmittel.

Insbesondere ist darauf zu achten, ob du oder jemand in deiner Familie auf bestimmte Inhaltsstoffe allergisch reagiert. Im Raum stehen dabei Farbstoffe, Konservierungsstoffe sowie Aromen.

Wenn ein Getränk mit „zuckerfrei“ beworben wird, enthält es meistens sogenannte Zuckerersatzstoffe. Gern auch als „Süßungsmittel“ deklariert. Hier gilt es im Einzelfall zu prüfen, ob diese gesundheitsschädlich sind.

Alkohol

Neueste Studien haben ergeben, dass nur ein Gramm Alkohol dein Gehirn um mehrere Tage schneller altern lässt. Diese Untersuchung wurde mit den Hirnbilddaten von 17.000 Menschen gemacht. Konkret waren es elf Tage pro Gramm Alkohol.

Darüber hinaus kann Alkohol Gehirnzellen absterben lassen. Wir sind zwar in der Lage, diese nachzubilden, aber mit einem großen Nachteil: Sie sind nicht mehr mit den anderen Gehirnzellen vernetzt. Dieser Prozess muss wiederholt werden und dazu braucht es Zeit und Beanspruchung.

Falls dich das alles kalt lassen sollte, gibt es immer noch den berühmten „Bierbauch“. An dem ist tatsächlich etwas dran. Ein Gramm reiner Alkohol enthält 7 Kilokalorien. Ein Gramm Fett besitzt 9 Kilokalorien. Ein halber Liter Bier führt dir demnach schon 140 kcal zu. Dieselbe Menge nimmst du mit einem Viertel Liter Wein auf. Da kommen an einem geselligen Abend schnell ein paar hundert Kalorien zusammen. Wird dies zur Gewohnheit, entfernst du dich schnell von deinem Wunschgewicht.

Koffein

Kaffee, Espresso und Energydrinks schärfen unsere Konzentration dank Koffein. Leider macht diese psychoaktive Substanz schnell abhängig. Unser Körper verlangt nach mehr und dabei besitzt Koffein weitere Nachteile. Zu viel davon und wir spüren Nervosität in uns aufsteigen. Kurz vor dem Schlafengehen sorgt es für unruhige Nächte. Auch der Magen-Darm-Trakt kann seine Missgunst deutlich machen, wenn er zu viel davon mit einem Mal verarbeiten muss.

Extra Kalorien

Stilles Wasser führt deinem Körper nicht eine einzige Kalorie zu. Dies ändert sich, sobald Zucker und Alkohol ins Spiel kommen. Fette und Proteine sind bei den meisten Getränken vernachlässigbar.

Bereits ein leichtes Übergewicht macht uns anfälliger für Krankheiten. Aufschluss darüber bieten die Nährwerttabellen auf der Flaschenrückseite. Du wirst staunen, wie viel Kalorien pro 100ml enthalten sind.

Typisch ungesunde Getränke

Leider haben ungesunde Getränke eine nachtragende Eigenschaft: Sie erzielen einen starken Gewöhnungseffekt. Daraus wird leider oftmals geschlussfolgert, dass Wasser ohne Geschmack nicht ideal ist. Doch genau das entspricht der Wahrheit und diese sollte mehr kommuniziert werden.

Wir wollen hier keine Bevormundung erzielen, sondern lediglich das Bewusstsein dafür wecken. Grundsätzlich würde unser Stoffwechsel mit stillem Wasser am besten fahren. Es muss keinen Geschmack besitzen.

Wenn der Großteil deiner Ernährung gesund ist, darf es auch mal eines der folgenden Getränke sein.

  • Fertige Fruchtsäfte & Schorlen
  • Kaffee
  • Bier
  • Sekt & Wein
  • Softdrinks

Bei Kaffee geht die Empfehlung bspw. zu ein bis zwei Tassen am Tag. Alles in Maßen ist nicht immens gesundheitsschädlich. Es muss sich nur die Balance mit dem Rest deiner Getränke und Nahrungsmittel halten.


Deine Trinkflasche ist ebenso entscheidend

Eine weitere, oftmals unterschätzte Gefahr. Viele Trinkflaschen aus Kunststoff werden mit sogenannten Weichmachern hergestellt. Sie schenken dem Material die notwendige Geschmeidigkeit, um bei Belastung flexibel zu bleiben. Im Zusammenhang mit Weichmachern werden die chemischen Verbindungen BPA & BPS genannt.

Diese Verbindungen bergen das Potential, deine Gesundheit zu schädigen. Weichmacher können sich aus der Plastikflasche herauslösen und gehen in dein Trinken über. In Experimenten wurde ihnen nachgewiesen, dass sie in unserem Stoffwechsel eine hormonähnliche Wirkung erzielen. Was schlimmstenfalls zu Unfruchtbarkeit bei Männern und Frauen führen kann. Andere Nebenwirkungen sind bislang nur bedingt erforscht.

Damit du hier null Risiko eingehst, empfehlen wir auf Trinkflaschen aus Glas und Trinkflaschen aus Edelstahl umzusteigen.

Wie steht es um Getränke mit Kohlensäure?

Eines der am meisten diskutierten Themen überhaupt. Wer gern mit Kohlensäure trinkt, meint, dass es ihm oder ihr „besser schmeckt“. Im übertragenen Sinne versteht sich.

Bis heute ist dies nicht abschließend geklärt. Wie so oft, kommt es auch hier auf den Einzelfall an. So gibt es Empfehlungen, Babys und Kleinkindern keine kohlensäurehaltigen Getränke zu geben. Dies könnte zu Bauchschmerzen und Schäden an den Milchzähnen führen. Auch Menschen mit steten Verdauungsproblemen sowie Schwangeren wird von Kohlensäure abgeraten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier weiterlesen: Was Du Trinkflaschen für kohlensäurehaltige Getränke wissen solltest!


Was sind die gesündesten Getränke?

Im Kampf um Superlative werden viele Flüssigkeiten als die gesündesten Getränke bezeichnet. Einen klaren Gewinner gibt es dabei nicht, weil jeder von uns einen anderen Bedarf hat. Abhängig von deiner täglichen Belastung, Alter, möglichen Vorerkrankungen und dem Ernährung, variieren die Empfehlungen.

Aus den oben genannten Gefahren abgeleitet, würden wir ein besonders gesundes Getränk mit folgenden Eigenschaften definieren. Es sollte möglichst kalorienarm und frei von Zusatzstoffen sein. So natürlich wie möglich, ohne Überschuss an Zucker. Es sollte sich durch einen hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalt auszeichnen. Immer in Anlehnung an deinen persönlichen Bedarf.


Gesunde Getränke selber machen: 3 Ideen

Jetzt kommen wir zum praktischen Teil. Wie du festgestellt haben wirst, gilt es bei gesunden Getränken für Kinder und Erwachsene nichts dem Zufall zu überlassen. Sie selbst zuzubereiten, liegt daher nahe. Nachfolgend haben wir dir einmal unsere Top 3 Getränke aufgelistet. Diese kannst du binnen weniger Minuten selbst zubereiten.

1. Infused Water

Eine coole Idee, insbesondere für heiße Sommertage. Infused Water bedeutet nichts anderes, als in Wasser eingelegte Früchte. Der Gedanke dabei ist, dass die Vitamine zum Teil auf das Getränk übergehen und es somit gesünder machen. Nachdem die Flasche oder Karaffe geleert wurde, kannst du die Früchte selbst verzehren. Probiere dich mit ein paar Scheiben von Gurke, Zitrone, Erdbeeren etc. aus. Für den Frischekick kannst du noch ein paar Pfefferminzblätter hinzugeben.

2. Grüne Smoothies

Dieses Getränk besteht überwiegend oder gar komplett aus Gemüse. Die grüne Farbe spendieren Spinat, Gurke und/oder Salat. Trotzdem können Äpfel, Bananen, Nüsse und Samen enthalten sein. Das kräftige Grün dominiert nur optisch. Solche Smoothies zählen zu den gesunden Getränken, weil sie kalorienarm und sehr vitalstoffreich sind. Entscheidend ist dabei, woher du die Zutaten beziehst und in welcher Qualität.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

3. Tee

Ein Klassiker, welcher in keinem Haushalt fehlen darf. Das Tee-Regal im Discounter gibt so viel her. Da kannst du für Wochen testen, welcher Geschmack dein Liebling ist. Wusstest du, dass Tee nicht zwingend heiß aufgegossen werden muss? An warmen Sommertagen kannst du ihn auch kalt in einer Flasche oder Karaffe ziehen lassen.

Für unterwegs sind unsere Teeflaschen extrem praktisch. Somit kannst du lose Blätter oder Teebeutel direkt in der Flasche zubereiten.

Wichtig: Je nach Teesorte, kann das Getränk sauer oder basisch verstoffwechselt werden. Wenn du Sodbrennen davon bekommst, versuche es mit einem anderen Tee. Basisch sind vor allem jene Blätter, welche viele Mineralstoffe enthalten.

Weitere Rezepte für gesunde Getränke findest du auf zahlreichen Blogs und YouTube. Probiere sie aus, um deine Lieblinge zu finden.


Gesunde Getränke zum Abnehmen: Das solltest du beachten

An oberster Stelle stehen gesunde Getränke ohne Zucker. Oftmals sind verarbeitete Lebensmittel damit zugesetzt. Wobei wir die Aufnahme von Zucker so gering wie möglich halten sollten. Wenn du also abnehmen möchtest, ist dir jetzt bewusst, worauf du verzichten musst.

Alles ohne Alkohol birgt grundsätzlich das Potential, dir beim Abnehmen zu helfen. Wenn du nicht ausschließlich Wasser trinken möchtest, kennst du nun ein paar Alternativen (siehe oben).

Die bereits erwähnten Weichmacher in Plastikflaschen und deren ähnliche Wirkung wie Hormone, können dein Zielgewicht ebenfalls beeinträchtigen. Unsere Schilddrüse ist in erster Linie für die Produktion von Hormonen verantwortlich. Daher sollten wir keinen negativen Einfluss auf sie nehmen.

Zusammenfassung

Unser Fazit: Es gibt viele gesunde Getränke außer Wasser

Jedem ist bewusst, dass stilles Wasser als gesundes Getränk gilt. Abgesehen davon, herrscht immer mal wieder Verwirrung darüber, was gesund ist. Übermäßig viel Zucker und Alkohol kannst du von der Liste streichen.

Stattdessen solltest du auf naturbelassene Rezepte vertrauen. Was uns schnell zu dem Punkt bringt, seine gesunden Getränke selbst zuzubereiten. Nur so kannst du die Inhaltsstoffe selbst wählen und auf Überschüssiges verzichten.

Hinzu kommt, dass du fortan keine Getränke aus einfachen Kunststoffflaschen oder Karaffen verzehren solltest. Wechsle stattdessen zu den Alternativen aus Borosilikatglas, hochwertigem Edelstahl und oder Aluminium. Und nun lass es dir schmecken!

Dr. Johannes Christoph
Letzte Artikel von Dr. Johannes Christoph (Alle anzeigen)